Erstellen einer Backup-Image-Datei

Mit dem Recovery Environment-Backup-Assistenten können Sie ein Backup eines gesamten Systems oder eines bestimmten Volumes auf diesem System erstellen. Im Gegensatz zu ShadowProtect erstellt Recovery Environment nur kalte Backups. Weitere Einzelheiten zum Erstellen von Backups finden Sie im Erstellen von Backup-Image-Dateien.

So erstellen Sie eine Backup-Image-Datei:

  1. Rufen Sie den Backup-Assistenten auf:
    • Klicken Sie auf der Registerkarte „Assistenten“ auf Backup-Assistent.
    • Klicken Sie im Menü „Aufgaben“ auf Volumes sichern.
  2. Wählen Sie auf der Seite Volumes für Backup die zu sichernden Volumes aus. Klicken Sie auf Weiter.
    Hinweis: Um das gesamte System zu sichern, wählen Sie alle Volumes aus. Es ist jedoch nicht erforderlich, die Recovery Volumes oder die ausgeblendeten Volumes zu sichern (falls vorhanden).
  3. Wählen Sie auf der Seite Backup-Typ aus, welche Art von Backup durchgeführt werden soll:
    Vollständiges Backup durchführen: Erstellt eine vollständige Backup-Image-Datei für die ausgewählten Volumes.
    Differenzielles Backup durchführen: Erstellt ein Backup aller Volume-Änderungen, die seit dem letzten vollständigen Backup stattgefunden haben.
    Hinweis: Recovery Environment benötigt Zugang zum letzten vollständigen Backup, um das differenzielle Backup durchzuführen.
    Warnung: Führen Sie KEIN differenzielles Backup mehrerer Laufwerke und Volumes durch, wenn für diese kein gemeinsames vollständiges Backup existiert. Der Assistent geht davon aus, dass für alle ausgewählten Volumes ein gemeinsames, vollständiges Backup vorhanden ist, wenn er das differenzielle Backup erstellt. Ist dies nicht der Fall, schlägt das Backup fehl.
  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie auf der Seite Backup-Name und Ziel an, wo die Backup-Image-Datei abgelegt werden soll:
    a. In einem lokalen Verzeichnis/Netzwerkverzeichnis oder auf einem optischen Speichermedium (CD/DVD/Blu-ray).
    b. Navigieren Sie zum Speicherort, oder geben Sie den Pfad dorthin ein. (Einzelheiten finden Sie unter Image-Datei-Ziele.)
    Warnung:Dieser Zielpfad darf maximal 186 Zeichen enthalten, wobei die folgenden Sonderzeichen nicht zulässig sind:

              ` ! @ # $ % ^ & * ( ) | \/ ? > < , { } [ ]

    c. (Optional) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Dateinamen, und klicken Sie anschließend auf Umbenennen, um den Namen der Backup-Image-Datei zu ändern.

  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie auf der Seite Optionen Komprimierungstyp, Kennwort und Dateiaufteilung aus, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
    Hinweis: Behalten Sie die Standardeinstellungen bei, die unter „Erweiterte Optionen“ angezeigt werden, es sei denn, Sie werden aufgefordert, Änderungen vorzunehmen.
  8. Klicken Sie auf Fertigstellen, um die Backup-Image-Datei zu erstellen.
    Sie können den Fortschritt des Backups auf der Registerkarte „Aufgaben“ verfolgen.

Terms and Conditions of Use - Privacy Policy - Cookies