ShadowControl German ReadMe

Diese Infodatei bezieht sich auf die Version ShadowControl CMD 1.1.2 der Software. Da der Aktualisierungsprozess der CMD-Appliance automatisiert ist, können Administratoren mit dieser Infodatei die Aktualisierung durchsehen, um vor der Installation festzustellen, ob sie sie in ihr System übernehmen möchten.

Die Version CMD v1.1.2:

  • Fügt den EndPoint- und Appliance-Listen eine Funktion für das Sortieren nach Spalten hinzu. Klicken Sie einfach auf den Spaltenkopf, um die Liste in dieser Spalte zu sortieren.
  • Es wurde eine Störung behoben, bei der einige Statusregelwerte nicht ordnungsgemäß geprüft wurden.
  • Verbessert die Unterstützung nicht englischer Sprachen.

Die Version CMD v1.1.1:

  • Beseitigt die Unterstützung für Windows 2000 EndPoints.
  • Fügt den Port 5556 als zusätzlichen Port für die Appliance-Kommunikation hinzu. CMD nutzt diesen Port zusätzlich zum aktuellen HTTPS-Port (443 oder 8443).
  • Verringert deutlich den Netzwerkdatenverkehr für die Kommunikation zwischen EndPoint und Appliance. Dadurch kann jede CMD-Appliance über mehr als 1000 registrierte Endpunkte verfügen.
  • Aktualisiert nach einer Aktualisierung der Appliance automatisch jeden registrierten EndPoint-Client. (Nur für CMD-Appliance- und Client-Versionen 1.1.1 und neuer verfügbar ).
  • Aktualisiert nach einer Aktualisierung des Portals automatisch jeden angeschlossenen EndPoint-Client. (Nur für CMD-Appliance- und Client-Versionen 1.1.1 und neuer verfügbar).
  • Fügt für EndPoints mit installiertem ShadowProtect eine Option zur Fernaktivierung hinzu (nur für ShadowProtect-Versionen 4.2.5 oder neuer verfügbar).
  • Unterstützt kundenspezifisches Branding von Berichten und Alarmbenachrichtungen.
  • Fügt einen zusätzlichen Bericht zur Speicherbelegung mit einer Vorhersage des Backup-Speicherbedarfs hinzu.
  • Zeigt die Ressourcenauslastung für die CMD-Appliance auf der Appliance-Systeminfoseite an.
  • Verbessert die Statusberichte und verringert falsche Statusregelfehler.
  • Verschlankt die Seite für die Appliance-Einstellungen.
  • Unterstützt benutzerdefinierte SSL-Zertifikate.
  • Verwendet in Berichten und Anzeigen auf dem Bildschirm die Ortszeit von EndPoint oder Appliance anstelle der UTC-Zeit. Sie können die Zeitzone der  Appliance während der Installationsroutine oder später auf der Einstellungsseite festlegen.

Folgende Neuerungen sind mit der CMD-Version 1.0.2 verbunden:

  • Hinzufügung eines NewsFeeds zum Navigationsbereich, der Informationen zu CMD und StorageCraft anzeigt
  • Austausch des PDF-Formats für Berichte zugunsten von HTML
  • Bereitstellung einer vollständigen Sprachunterstützung, einschließlich der Möglichkeit, die Hauptsprache für Administratoren und Kontakte auszuwählen
  • Verbesserung des CMD-EndPoint Agent-Installationsprogramms
  • Hinzufügung eines E-Mail-Absenderfelds zu den SMTP-Einstellungen
  • Sprachunterstützung für Benachrichtigungs-E-Mails
  • Erweiterung der Org- und Tag-Namen zur Unterstützung nicht englischer Buchstaben
  • Behebung von Fehlern bei der Anzeige von Job-Details
  • Behebung von Problemen in Verbindung mit der deutschen Übersetzung
  • Bereitstellung von Port 8443 als Alternative für Port 443 für die Kommunikation zwischen EndPoint und Gerät
  • Zusätzliche Informationen in E-Mail-Benachrichtigungen

 

Terms and Conditions of Use - Privacy Policy - Cookies