StorageCraft ImageManager German ReadMe

StorageCraft ImageManager 5.0.5

Letzte Aktualisierung: März 2012

 

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Diese Datei enthält zusätzliche Informationen in Ergänzung des Handbuchs.  Bitte lesen Sie vor der Installation die hierin enthaltenen Abschnitte.

 

INHALTSVERZEICHNIS

1. Systemvoraussetzungen

2. Tipps für die Installation

3. Job-basierte Lizenzierung

4. Verbesserungen<

5. Behobene Probleme

 

1. Systemvoraussetzungen

Hardware-Voraussetzungen

  • Die folgenden Mindestanforderungen an das Betriebssystem müssen erfüllt sein:
  • Physikalischer RAM-Speicher mit mindestens 1 GB (empfohlen werden 4 GB)
  • Freier Festplattenspeicherplatz von 75 MB für die Installationsdateien

Unterstützte Betriebssysteme

Windows Small Business Server 2011

Windows Server 2008 R2 Foundation

Windows Server 2008 R2 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Server 2008 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Small Business Server 2008 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows EBS Server 2008 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Server 2003 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Small Business Server 2003 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows 2000 Server/Advanced Server (SP4 oder höher) (32-Bit x86)

Windows Small Business Server 2000 (32-Bit x86)

Windows 7 (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Vista Home Basic (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Vista Home Premium (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Vista Ultimate (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Vista Enterprise (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows Vista Business (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows XP Media Center (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows XP Professional (SP2 oder höher) (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows XP Home (SP2 oder höher) (32-Bit x86 und 64-Bit x64)

Windows 2000 Professional (SP4 oder höher) (32-Bit x86)

 

HINWEIS: Obwohl ImageManager auf den meisten Windows-Betriebssystemen ausgeführt werden kann, empfiehlt StorageCraft die Verwendung eines Windows Server-Betriebssystems, wie z. B. Windows Server 2008 R2.

 

2. Tipps für die Installation

  • ImageManager 5.0.5 unterstützt die Aktualisierung von früher installierten Versionen ab Version 4.0.1, ohne dass die vorhandene Version zuvor deinstalliert werden muss. Wenn Sie Version 5.0.5 auf einem System installieren möchten, auf dem Version 4.0.0 oder eine frühere Version ausgeführt wird, müssen Sie zuerst die ältere Version manuell deinstallieren, damit Sie Version 5.0.5 installieren können.
  • Bei der Aktualisierung auf Version 5.0.5 werden all Ihre vorhandenen Jobs und Einstellungen beibehalten, unabhängig davon, von welcher Version von ImageManager Sie die Aktualisierung durchführen. Um sicherzustellen, dass alle Einstellungen fehlerfrei migriert werden, schließen Sie die ImageManager-Konsole, bevor Sie die Aktualisierung auf Version 5.0.5 von ImageManager durchführen.
  • Wenn Sie für Ihre vorhandene Installation über eine aktive Wartung verfügen, können Sie Ihren vorhandenen Produktschlüssel verwenden, um nach der Aktualisierung Premium-Funktionen von Version 5.0.5 zu aktivieren. Wenn Sie für Ihr Produkt über keine aktive Wartung verfügen, müssen Sie mit Ihrem Händler Kontakt aufnehmen, um einen Produktschlüssel für Version 5.0.5 zu erwerben.
  • Die Aktualisierung auf Version 5.0.5 funktioniert nur auf Systemen, auf denen bereits eine vorherige Version von ImageManager lizenziert wurde. Dies gilt nur für die erste 5.0.5-Aktivierung.
  • ImageManager 4.x lässt keine Deaktivierung der Lizenz zu. Deshalb müssen Sie Version 5.0.5 auf demselben System installieren, auf dem Sie zuvor ImageManager 4.x installiert und aktiviert haben. Anschließend können Sie Version 5.0.5 auf einem zweiten System installieren und aktivieren und dann ImageManager auf dem ersten System deinstallieren.
  • Durch die Datei „ImageManagerSetup.exe“ wird lediglich die ShadowStream-Adminkonsole installiert. Zum Installieren des ShadowStream-Servers müssen Sie die Datei „ShadowStreamSetup.exe“ ausführen. Sie können dann auswählen, ob Sie die Serverkomponente installieren oder eine vollständige Installation durchführen möchten.

 

3. Job-basierte Lizenzierung

ImageManager 5.0.5 verwendet ein flexibles, Job-basiertes Lizenzierungsmodell für die Nutzung von Premium-Diensten. Jede Produktseriennummer kann eine oder mehrere Job-Lizenzen umfassen. Die Jobs Network Replication, intelligentFTP Replication, ShadowStream Replication und HeadStart Restore werden einzeln erworben und lizenziert. (Ausnahme: Network Replication und intelligentFTP sind gebündelt.)

Wenn Sie beispielsweise nur einen Job vom Typ HeadStart Restore für einen einzigen Computer benötigen, genügt es, eine einzelne Job-Lizenz zu erwerben. Wenn Sie eine Job-Lizenz vom Typ HeadStart Restore und eine vom Typ iFTP erwerben, können beide Lizenzen derselben Seriennummer, jedoch unterschiedlichen Computern zugewiesen werden. Sie können Job-Lizenzen außerdem je nach Bedarf zwischen verschiedenen Computern verschieben.

 

HINWEIS: 4.X-Benutzer mit Wartungsverträgen können vorhandene intelligentFTP- und HeadStart Restore-Jobs so aktualisieren, dass sie einzeln lizenziert werden.

 

Folgende Job-Lizenzen können käuflich erworben werden:

o    Network Replication

o    intelligentFTP Replication

o    ShadowStream Replication

o    HeadStart Restore

 

4. Verbesserungen<

5.0.5 (März 2012)

  • Gleichzeitige Job-Ausführung für HeadStart Restore- und Replikationsjobs vom selben Typ (z. B. alle Network Replication- oder ShadowStream-Jobs).
  • Überprüfung alle 15 Minuten zur Auslösung einer Wiederholung fehlgeschlagener Replikationsjobs (statt zu warten, bis die Wiederholung durch eine andere Datei ausgelöst wird)

  5.0.1 (Dezember 2011)

  • Aktualisierung der Zeichenfolgen für japanische Lokalisierung mit genauerer Übersetzung
  • Aktualisierung des Tools zum Zurücksetzen des Kennworts für Kompatibilität mit ImageManager 5.x-Dienst
  • Aktualisierung der Zeichenfolgen, um dem neuen Branding Rechnung zu tragen

5.0 (September 2011)

  • Änderung der Lizenzierung in Job-basierte Lizenzierung
  • Hinzufügung der ShadowStream-Replikationsübertragung
  • Vollständige Unterstützung für vCenter-Cluster, da Benutzer nunmehr die Möglichkeit haben, den VM-Zielordner auszuwählen, statt ausschließlich den Stammordner zu verwenden. In früheren Versionen von ImageManager verhinderte dieses Problem die Durchführung von ESX-Failovers, wenn der Benutzer einen ESX-Cluster ausführte. Die Auswahl eines VM-Ordners ist dann erforderlich, wenn ESX-Berechtigungen den Benutzerzugriff auf bestimmte Ordner und Ressourcenpools unterbinden.
  • Replikationsdrosselung auf intelligentFTP und ShadowStream, um den Durchsatz auf einen bestimmten MB/s-Wert zu begrenzen
  • Hinzufügung von Speicherortobjekten, um wiederholtes Eingeben freigegebener/gespeicherter Anmeldeinformationen zu eliminieren
  • Hinzufügung einer Option für Aktiv/Passiv-Modus für FTP-Replikationsziele
  • Hinzufügung einer Blockgrößenoption für FTP-Replikationsziele, um eine Feinanpassung von FTP-Übertragungen zu ermöglichen
  • Unterteilung der Konsolidierung in Konsolidierung und Aufbewahrung, um dem Benutzer die Möglichkeit zu geben, Image-Konsolidierung und Image-Aufbewahrung unabhängig voneinander zu aktivieren/zu deaktivieren
  • Unterstützung für Aufbewahrungswarnmeldungen. Wenn Benutzer virtuell eine Image-Kette starten, wird für diese Startsitzung eine inkrementelle Ordnung erstellt. ImageManager bereinigt dies nicht, so dass diese Bedingung, sofern sie vorliegt, als Aufbewahrungswarnmeldung gemeldet wird.
  • Entwicklung einer Problemumgehung für Störungen in Verbindung mit der 2-GB-Größenbegrenzung von Image-Dateien auf bestimmten NAS-Geräten, die Samba ausführen
  • Unterstützung für Wechsel zwischen lokalen Laufwerken mit kontinuierlichen inkrementellen Jobs
  • Unterstützung für zusätzliche Sprachen.  Folgende Sprachen werden zusätzlich unterstützt: Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Türkisch, Chinesisch (vereinfachtes und traditionelles Chinesisch) und Portugiesisch (Portugal).

 5. Behobene Probleme

 

5.0.5 (März 2012)

 

  • Behebung einer Störung in Verbindung mit der Entwertung von Lizenzen durch Ändern der Hardware-ID
  • Behebung eines Replikationsfehlers, der auftrat, wenn das Erstellungsdatum einer Image-Datei vor dem Erstellungsdatum der Datei lag, von dem sie abhängig ist (z. B. bei Speichervorgängen am Tag der Sommerzeitumstellung)
  • Behebung eines Fehlers in Verbindung mit dem Ändern des Replikationsmodus eines vorhandenen Jobs.  Die Liste der zu sendenden Dateien ändert sich jetzt sofort, und nicht erst, wenn der Job deaktiviert und dann wieder aktiviert wird.
  •  Entfernung der Prüfung auf übereinstimmende Dateigröße bei der Replikation von Tages-Images zu dem Speicherort, an dem ImageManager ausgeführt wird
  • Überprüfung der Funktion für Erstellungsuhrzeit bei der Synchronisation, um bei falschem Erstellungsdatum den Fehler „Dateien wurden außerhalb der Sequenz erstellt“ zu beheben
  • Behebung eines Fehlers, der auftrat, wenn sich der Replikationsmodus änderte, während eine Datei gerade gesendet wurde oder auf den Sendevorgang wartete
  • Behebung eines Fehlers in Verbindung mit dem Client, der vorübergehend nicht reagierte, wenn zu viele Benachrichtigungen vom ImageManager-Dienst empfangen wurden
  • Behebung eines Konsolidierungsfehlers, der auftrat, wenn die Zeitzone geändert wurde, und die Zeit zwischen den inkrementellen Backups während des ganzen Tages auf stündlich oder weniger gesetzt war.

 5.0.1 (Dezember 2011)

  • Behebung einer NullReferenceException-Ausnahme, die ausgegeben wurde, wenn versucht wurde, bei inaktivem Netzwerk Job-Lizenzen zu aktualisieren
  • Behebung einer Konsolenaktualisierungsstörung, die verhinderte, dass die Konsole aktualisiert wurde, nachdem sie länger als 24 Stunden geöffnet war.
  • Behebung eines Fehlers im Dialogfeld zum Senden einer Test-E-Mail, der die Überprüfung der Meldung „Für diesen Server ist eine Authentifizierung erforderlich“ erforderlich machte
  • Korrektur der Datei „ImageManagerSetup.exe“, um Aktualisierungen von Version 4.0.1 und neuer sowie eine Eingabeaufforderung für die Deinstallation, sofern eine frühere Version erkannt wird, zu ermöglichen
  • Korrektur der Datei „ImageManagerSetup.exe“, damit beim Aktualisieren die Annahme der Endbenutzerlizenzvereinbarung (EULA) verlangt wird  

 5.0 (September 2011)

  • Korrektur der Datei „ImageManagerSetup.exe“, damit die Installation an einem benutzerdefinierten Pfad erfolgen kann

 

 

Copyright (c) 2012 StorageCraft Technology Corp. Alle Rechte vorbehalten. Die vorliegende Software und Dokumentation sind urheberrechtlich geschützt.  Das Eigentum an der ShadowControl ImageManager-Software ist der StorageCraft Technology Corporation vorbehalten.  StorageCraft, das StorageCraft-Logo und das ShadowControl ImageManager-Logo sind Marken der StorageCraft Technology Corporation.  ShadowControl ImageManager ist eine Marke der StorageCraft Technology Corporation in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken und Produktnamen sind entweder sicher oder möglicherweise Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Eigentümer.

 

 

 

Terms and Conditions of Use - Privacy Policy - Cookies