Direkt zum Inhalt

Choose your region

Americas

    Middle East / Africa

      Europe

          Asia

            Australia and Oceania

              Mit der StorageCraft® HeadStart Restore®-Technologie (HSR) können Sie eine Wiederherstellung starten, bevor ein Notfall eintritt. Beim Ausfall eines Servers verkürzt eine im Vorab bereitgestellte Wiederherstellung die Ausfallzeit vor allem bei Systemen mit mehreren Terabyte erheblich. Migration oder Wiederherstellung in der gleichen Zeit, die zum Neustart eines Servers nötig wäre

              Wie stellt HSR eine Wiederherstellung im Vorab bereit?

              Unsere Backup-Software generiert eine Basis-Backup-Imagedatei Ihres Servers. Dieser Backup umfasst Betriebssystem, Anwendungen, Services, Konfigurationen, Einstellungen und Daten.

              HeadStart Restore verwendet diese Basis-Backup-Imagedatei für ein neues Volumen. Dieses neue Volumen wird Ihr Standby-Volumen und Ihr vorhandener Server läuft weiter wie gehabt.

              Das Standby-Volumen bleibt aktuell, da StorageCraft ImageManager Kopien der inkrementellen ShadowProtect-Backup-Images von Ihrer Backup-Imagekette auf Ihrem Standby-Volumen „wiederherstellt“.

              Wenn Ihr Server ausfällt, ist das Standby-Volumen identisch mit dem Volumen des ausgefallenen Servers außer einem oder mehreren inkrementellen Backups. Diese können hinzugefügt werden und dann kann die Wiederherstellung durchgeführt werden.

              Bei Ihrem Standby-Volumen kann es sich um einen virtuellen oder einen physischen Datenträger handeln. Virtuelle Datenträger können auf einem lokalen Laufwerk, einem Netzwerklaufwerk oder einem VMware ESX/ESXi-Server wiederhergestellt werden. Physische Datenträger können auf einem lokal angeschlossenen Gerät wiederhergestellt werden.

              Verwenden Sie HSR in diesen Szenarien:

              Symbol für Hardware-Fehler

              Hardwareausfall

              Während Sie einen ausgefallenen Datenbankserver reparieren, wird im Unternehmen überhaupt nicht bemerkt, dass er ausgefallen ist. Die Mitarbeiter können immer noch auf die Datenbank zugreifen, da Sie eine temporäre virtuelle Maschine (VM) mit der StorageCraft VirtualBoot-Technologie eingerichtet haben. Auf dieser VM werden Änderungen der Datenbank weiterhin gespeichert und in inkrementellen Backups gesichert. Sie richten dann einen HSR für den reparierten Datenbankserver ein. Sobald der neueste inkrementelle Backup von Ihrer temporären VM auf den reparierten Server wiederhergestellt wurde, schließen Sie den HSR-Job ab, fahren die VM herunter und nehmen den Datenbankserver in Betrieb, so als sei nichts geschehen (jedenfalls sieht es für Ihre Benutzer so aus). 

              Geplante Migration

              Migrieren Sie einen Datenbankserver mit 2 TB in eine neue Umgebung, ohne eine Ausfallzeit von drei Tagen zu verursachen. Während Ihr Datenbankserver weiterläuft, senden Sie mit HeadStart Restore ein vollständiges Backup-Image vom Datenträger dieses Servers und anschließende inkrementelle Backups an eine VM-Datei. Sobald Sie zur Umstellung bereit sind, stellen Sie das neueste inkrementelle Backup auf Ihrem neuen Server wieder her und bringen ihn online. Verwenden Sie die StorageCraft Hardware Independent Restore-Technologie, um das migrierte Betriebssystem auf der neuen Maschine zu booten.

              Symbol für virtuellen Standby

              Virtueller Standby

              Bereiten Sie sich mit einem virtuellen Standby-Volumenauf einen Ausfall Ihres Primärservers vor. Sie können HSR so einstellen, dass Ihr Standby-Volumen als virtueller Datenträger auf einem ESXi-Host eingerichtet wird. Wenn der Server ausfällt, schließen Sie den HSR-Job ab (der keine Änderungen mehr an das Volumen überträgt) und führen einen Neustart durch (mithilfe von StorageCraft Recovery Environment). Sie bringen Ihr Standby-Volumen online und ersetzen damit den ausgefallenen primären Server.

              Technische Spezifikationen:

              HSR ist eine Komponente der Backup-Verwaltungssoftware StorageCraft ImageManager arbeitet mit StorageCraft ShadowProtect® SPX und StorageCraft ShadowProtect.

              HSR unterstützt das Erstellen der von Volumen-Typen: .VHD, .VHDX, .VMDK und physischen Volumes.

              Weitere Informationen über unterstützte Umgebungen und Einschränkungen siehe:

              HSR-Job erstellen

              In der Konsole

              Bilder der Konsole

              Legen Sie einen Schnellstart hin.